14.10.2002 19:00h - 0.75 l Rum, Rosinen und brauner Zucker. Das Werk hat begonnen, 3 Liter passen rein in den Pott.

rumtopf1.jpg

16.11.2002 14:00h - Mehr Rum, diesmal kubanischer, und Früchte. Die erste Testphase wurde inzwischen erfolgreich durchlaufen.

rumtopf2.jpg

5.12.2002 20:00h - Ein paar Wochen und eine Party später. Der Rumtopf überstand die Party in besserem Zustand als die Gäste. Mit Captain Morgan sowie ein paar Datteln und Pflaumen renoviert.

rumtopf3.jpg

31.12.2004 Nachmittags: Der Rumtopf neigte sich eindeutig seinem Ende entgegen, was eines unendlichen Rumtopfes nicht würdig ist. Notwendige Maßnahmen wurden ergriffen und Beweiskräftig dokumentiert. Leider müssen wir an dieser Stelle eine traurige Mitteilung überbringen: Den wunderbaren "Captain Morgan" mit seiner unverwechselbren Note und seinem unverwechselbaren Gehalt von 73 % Alkohol gibt es nicht mehr, als Ersatz wurde der recht milde 75%ige Cruzan Rum auserkoren, dazu ein Schuss des nicht so starken, aber intensiveren Matusalem. Die Beweisphotos:

rumtopf05.jpg
mini.640x480.rumtopf05.jpg
640x480

Original
rumtopf07.jpg
mini.640x480.rumtopf07.jpg
640x480

Original
rumtopf13.jpg
mini.640x480.rumtopf13.jpg
640x480

Original
rumtopf14.jpg
mini.640x480.rumtopf14.jpg
640x480

Original

31.12.2004 Nachmittags: Eine akustische Darstellung der Folgen von achtloser Rumtopfeinnahme auf die menschliche Großhirnrinde hat Sir Thomas Strathmann ausgearbeitet und hier zu Forschungszwecken und sozialpädagogischen Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns.